24-Stunden-Blutdruckmessung

Auch bei gesunden Menschen kommt es tagsüber zu erheblichen Blutdruckschwankungen, daher ist es in jedem Fall sehr hilfreich, auf ein Blutdruckprofil zurückgreifen zu können, das auch die nächtlichen Werte einschließt.
Unsere 24-Stunden-Blutdruckmessung ist in vielen Situationen wesentlich effektiver als herkömmliche Einzelmessungen, spezifische Diagnosen können genauer gestellt, ihre persönliche Blutdrucktherapie effizienter angepasst werden.

Wie wird die Untersuchung durchgeführt?
Eine Blutdruckmanschette wird am Oberarm angelegt. Diese ist mit einem kleinen Blutdruck-Registriergerät verbunden. Die Blutdruckaufzeichnung erfolgt tagsüber alle 20 Minuten und nachts alle 30 Minuten. Das Gerät verbleibt also über 24 Stunden bei ihnen, misst regelmäßig automatisch den Blutdruck und speichert die Werte. Am Folgetag wird das Ergebnis in der Ordination ausgewertet und sofort besprochen.
Die Untersuchung ist weder schmerzhaft noch gefährlich, für manche Patienten vielleicht etwas lästig, weil das angebrachte Gerät für manche Handlungen im Tagesablauf etwas störend sein kann. Spezielle Vorbereitungen sind aber nicht erforderlich. Alle nötigen Schritte werden vorab mit ihnen besprochen.